Der schnelle Reichtum?

Sehr oft wird der Eindruck vermittelt, dass Daytrading eine Möglichkeit darstellt, schnell und einfach viel Geld zu verdienen.

Lohnt sich Daytrading?

Aber stimmt das wirklich?

Lohnt sich Daytrading? Kann man mit Daytrading reich werden?

Die Antwort ist einfach und ein bisschen unbequem. Der Intraday-Handel ist kompliziert, erfordert ein hohes Maß an Wissen und sehr viel Disziplin.

Bevor man mit Trading reich werden will, sollte man sich klarmachen, was Daytrading eigentlich bedeutet.

Was ist Daytrading?

Man agiert an der Börse intraday, das heißt man eröffnet und schließt Positionen am selben Tag.

Da innerhalb eines Tages keine so großen Bewegungen stattfinden, die nennenswerte Gewinne generieren würden, handelt man die gewählten Produkte gehebelt.

Durch den Hebeleffekt sind zwar höhere Gewinne möglich, gleichzeitig erhöht sich aber auch das finanzielle Risiko, da auch Verluste gehebelt werden.

Der Trader muss also innerhalb eines Handelstages den richtigen Zeitpunkt finden, um möglichst vorteilhaft in einen Trade einzusteigen. Darüber hinaus muss er auch erkennen, wann es Zeit ist, aus einem Trade auszusteigen.

Außerdem braucht er einen Plan, was zu tun ist, falls eine Position ins Minus läuft. Hier ist es wichtig, sich vorher eine Verlustbegrenzung zu überlegen und auch konsequent anzuwenden.

Trading Analyse mit Hilfe eines Charts

Bevor er aber überhaupt eine Position eröffnen kann, braucht er eine solide Analyse.

Nehmen wir an, jemand handelt den DAX.

Der Trader muss die Position des aktuellen Kurses in Bezug zur Vergangenheit kennen.

Dazu nutzt er einen Chart. Dieser stellt den Kursverlauf in einer beliebig wählbaren Zeitspanne dar.

Einen Dax Chart mit zugehöriger Morgenanalyse finden Sie hier!

Darin wird auch der weitere Verlauf gezeigt.

Nachdem er mit Hilfe des Charts mögliche Einstiegs- und Ausstiegspunkte festgelegt hat, kann er eine Position eröffnen.

Trifft die Prognose zu, kann die Position im Gewinn beendet werden.

Trifft die Prognose nicht zu, erleidet der Trader einen Verlust.

Lohnt sich Daytrading?

Zurück zur ursprünglichen Frage:

Lohnt sich Daytrading? Ist Daytrading sinnvoll?

Es lohnt sich dann, wenn die Gewinne insgesamt höher ausfallen als die Verluste.

Angehende Trader überschätzen sich meistens in der Beurteilung der eigenen Fähigkeiten.

Daher verwundert es nicht, dass ca 80 % der Trader dauerhaft Verluste machen.

Das ist eine sehr brutale Wahrheit. Es bedeutet aber auch, dass 20 % dauerhaft Gewinne machen.

Die Frage, ob sich Daytrading lohnt, hängt davon ab, ob jemand zur Minderheit der Gewinner oder zur Mehrheit der Verlierer gehört.

 

 

Mehr Informationen zum Thema Daytrading finden Sie in meinem Buch

“Die Wahrheit über Daytrading”

Carsten Talmayer

Von Carsten Talmayer

Daytrader und Autor des Buches "Die Wahrheit über Daytrading".

Schreibe einen Kommentar